WS|Crew

Sega SG-1000

docower

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 3413
  • pieps
    • Profil anzeigen
    • rpg-o-mania!
Ich dachte ja immer das wäre ein Proto-Mastersystem mit einigen Einschränkungen gewesen, aber wenn man sich die Spiele anschaut:

https://www.youtube.com/watch?v=0lT2CZf6USo

Das ist ja mehr Colecovision-Niveau. Krass wenn man das Famicom von 1983 mit dem Ding hier vergleicht.
Früher war es gut. Heute ist es besser. Ach wäre doch nur alles wieder gut!


Clorell

  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 1131
  • Zocker mit Leib und Seele.
    • Profil anzeigen
Ich nenne die Kiste einfach mal prehistorisches Master System. Diese Zeitepoche an Videospielen möchte ich heute jedenfalls nicht mehr spielen. Alles unter NES und Master System Mark III, ist für mich einfach nicht mehr ertragbar. Das erste Master System, das auch bei uns herauskam, hatte ja noch glaube ich einen weiteren Schlitz für diese diskettenartigen Datenträger. Damit war es soweit mir bekannt ist möglich, auch von dem SG-1000 Spiele abzuzocken. Das ging beim zweiten Master System dann nicht mehr.
Möge die Macht mit Dir sein.


southflorida

  • Administrator
  • Wolf
  • *****
    • Beiträge: 234
    • Profil anzeigen
Video leider nicht schauen können: es startete 20 Sekunden nicht überspringbare Werbung, als ich ein Stück vorspulte, standen die nächsten zwei Werbeblocks an. Ja, so tötet sich diese Plattform selbst... :)

Das SG1000:
Das Ding hatte wie das Colecovision (gleicher Prozessor) m.E. nicht die Dinge wie Hardware Scrolling usw. Master System hatte das schon.
Dann kommt hinzu, dass es nur diese Sega Card gab, die 32 KByte (!) Platz hatte. Das ist einfach viel zu wenig.
Beim Master System hatten einige der ersten Spiele auch so wenig Speicher, namentlich nur (aus dem Kopf, nicht irgendwelche Quellen) Teddy Boy, My Hero, F16 Fighter, Hang On, Great Soccer, Great Golf, Spy vs. Spy, Ghosthouse, Pit Pot, Transbot. Der Rest kam nur im NTSC Bereich. Und die Card Spiele sehen auch sehr schlapp aus, merkwürdig leer, sehr wenig Musik (oft fünf Sekunden Dauerloop), kaum Gegner. Das sind die allerersten Master System Spiele von 1985 und 1986.
Schon die ersten Cartridges hatten dann 128 KByte, wo dann beispielsweise Alex Kidd, Choplifter oder das erste Wonderboy drauf waren.

NES hatte Hardware Scrolling und etwas besseren Sound, zudem dann auch tendenziell schnell mehr Speicher für die Module.

Colecovision kann man etwas über dem Atari 5200 einordnen und etwas unter dem Atari 7800.
Der 7800 ist in manchen Bereichen etwas besser als NES (Farben), in anderen schlechter.


docower

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 3413
  • pieps
    • Profil anzeigen
    • rpg-o-mania!
Es gab tatsächlich auch Module, die waren auch größer, aber später wechselte sega auf die MyCards.

Ich dachte halt immer dass das SG-1000 eher in Richtung MSX anzusiedeln wäre, also quasi Master-System-Grafik mit choppy scrolling.
Früher war es gut. Heute ist es besser. Ach wäre doch nur alles wieder gut!


southflorida

  • Administrator
  • Wolf
  • *****
    • Beiträge: 234
    • Profil anzeigen
Das Wonderboy sieht krass schlimm aus.

Man muss aber zur Ehrenrettung sagen: 1983 gab es nur solche Schrottgrafik. Auf dem Famicom kam doch 1983 auch noch nichts richtig Tolles (?)... also so etwas wie Super Mario Bros kam auch erst 1985. Im Jahre 1983 war auf allen Plattformen doch üblich entweder abstraktes (mehr oder weniger einfarbiges) Weltall Geballer oder halt Jump&Runs mit einem Raum oder max. vier Räumen, zumeist ohne Scrolling?! Donkey Kong war schon eine Ausnahme an Abwechslung mit vier Räumen. Ein Manic Miner auf Sinclair Spectrum war 1983 oder 1984 mit 20 (20!) Räumen der Wahnsinn, Cutting Edge.

Buntere Grafik oder mehr Abwechslung ging eigentlich wenn überhaupt nur in der Spielhalle. Auch ein C64 wurde um 1983 noch überhaupt nicht gekitzelt.


Legio X

  • Master Wolf
  • ****
    • Beiträge: 255
    • Profil anzeigen
Die 8Bit Spiele sehen alle nicht so toll aus.

Vergleichbar mit den 3D Games der PSOne

Und die Spiel waren damals alle sackschwer und repetitiv. Sorich nächster Level mehr oder schnellere Gegner. Das rührte daher das viele Spiele aus der Arcade kamen und man dort versuchte dem Spieler das Geld aus der Tasche zu ziehen.


southflorida

  • Administrator
  • Wolf
  • *****
    • Beiträge: 234
    • Profil anzeigen
Naja, ein Alex Kidd 1 oder Super Mario Bros. sehen zeitlos gut aus, die Spiele könnte man so immer noch bringen. Oder Castle of Illusion (Master Systen)...

Aber das jämmerliche Geflacker bei im Video gezeigten Wonderboy oder ein Smurf auf Colecovision mit dreisekündiger Musikschleife will man nicht mehr anfassen.


Clorell

  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 1131
  • Zocker mit Leib und Seele.
    • Profil anzeigen
Ich würde jetzt nicht sagen, daß 8-Bit-Spiele alle nicht so toll aussehen. Es gibt genug Spiele auf NES und Master System, die mir auf Anhieb einfallen, die selbst heute noch gut aussehen.

Super Mario Bros. 1/2/3, Mega Man 1 bis 6, Kirby's Adventure, die ganzen Sonic-Hüpfspiele, Alex Kidd, Wonder Boy, die ganzen Disney-Hüpfer wie Castle of Illusion, Donal Duck, Chip & Dale, Duck Tales, dann so Zeug wie Tiny Toon Adventures 1/2 oder selbst die Simpsons-Spiele.
Möge die Macht mit Dir sein.