WS|Crew

Microsoft Windows 11

docower

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 3848
  • pieps
    • Profil anzeigen
    • rpg-o-mania!
Vor allen Dingen sind die Oberflächenänderungen ja nur an einigen Stellen. Wenn man in anderen Stellen nach Einstellungen sucht, ist man plötzlich in Windows 3.11 Dialogen.
Früher war es gut. Heute ist es besser. Ach wäre doch nur alles wieder gut!


southflorida

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 511
    • Profil anzeigen
Was mich stört ist das man immer versucht die Oberfläche zu verändern.

Und man findet dann Dinge in den Einstellungen an ganz anderer Stelle.

Oder man findet sie nicht. Wie z.B. in der Systemsteuerung den Reiter "System".

Ich konnte früher das System einigermaßen blind bedienen. Heute ist es so, dass ich bei manchen Dingen wie ein Anfänger davorsitze und Zeit verplempert wird.

Dabei haben sich Desktops im Allgemeinen nicht groß verändern müssen. Auch ein Windows 98 (mit modernem Unterbau) könnte als Benutzeroberfläche alle Anforderungen von heute bewältigen.


docower

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 3848
  • pieps
    • Profil anzeigen
    • rpg-o-mania!
Ich hab letztens die Amiga-Workbench im Emulator laufen lassen, mit hoher Auflösung könnte man sogar dieses System noch laufen lassen.

Was sich halt in den letzten 20 Jahren geändert hat ist die Auflösung der Monitore. Es gibt welche mit relativ niedriger Pixeldichte, und es gibt welche die auf 22" 4K haben.

Ein modernes OS muss halt gut skalieren können, und das kann Windows einfach nicht. Statt dass man an der UI und deren Funktionalität rumschraubt hätte man lieber mit Auflösungen arbeiten sollen.
Früher war es gut. Heute ist es besser. Ach wäre doch nur alles wieder gut!


southflorida

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 511
    • Profil anzeigen
Die Amiga Workbench dürfte (ich rate allerdings) nicht mal 32-bittig sein? Das würde bedeuten, dass man kaum mehr als 512 Mbyte RAM nutzen kann und auch heutige Festplatten/SSDs sinnlos wären?

Kann Amiga moderne Mediendateien abspielen?
Und wenn zwar 32 bit, aber nicht 64, dann scheitert schon das Abspielen eines Films mit mehr als 4 GByte, den müsste man dann splitten.

Wieviel Prozent der Amigas haben überhaupt einen schnelleren Prozessor als den 16-Biter 68000? 1% oder 2% vielleicht...

Ich denke, das ist alles arg theoretisch, schade, dass manche Systeme auf der Strecke geblieben sind.
« Letzte Änderung: Juli 21, 2021, 11:06:02 Vormittag von southflorida »


docower

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 3848
  • pieps
    • Profil anzeigen
    • rpg-o-mania!
Ich meinte nur von der User Experience her, also dass es noch bedienbar wäre und eigentlich ganz gut läuft 😅

Ich kann den YouTube Kanal von "Dan Wood" empfehlen, der testet hin und wieder alternative Betriebssysteme, die sehr interessant sind!
Früher war es gut. Heute ist es besser. Ach wäre doch nur alles wieder gut!


southflorida

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 511
    • Profil anzeigen

Legio X

  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 536
    • Profil anzeigen
Was hab ich den Amiga geliebt. Hatte einen 1000.

Und die PC Anwender waren immer ganz neidisch. Die hatten damals nur DOS und Anwendung mit ASCII Text. Keine Grafik.

Bei dem Demo wo die Katze läuft und sich das Bild noch dreht sind denen immer die Augen rausgefallen.


southflorida

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 511
    • Profil anzeigen
Der 1000 war aber auch teuer wie Sau.
Also 1985 bis 1987 war das Ding jenseits von gut und böse.

Gen Ende 1987 mit dem A500 erreichte man den Massenmarkt.

Aber ab 1985 recht erschwinglich war der Atari ST, der mit TOS (GEM Ableger) auch eine per Mouse bedienbare Oberfläche hatte für 1000 Mark rum. GEM gab es auch für PCs und war m.E. verbreiteter als Windows. Windows war in Version 1 und 2 im Grunde nur eine Art "Shell". Gab aber auch DTP Programme, die Windows als "Runtime" mitbrachten, also man installierte das DTP Programm und dann wurde mit dem Programm das (mit eingebaute) Windows gestartet. Dazu dann für 180 Mark oder so ne Mouse :)

Prob war dabei aber das Gegammel mit dem Speicher, bei DOS (und somit Windows) ging nur 640 KB, und mit Müh und Not konnte man noch das Upper Memory (bis 1 MB) belegen. Gab auch Windows 386 (und später Windows ab Version 3.0), das Extended Memory nutzen konnte, aber da wurde das gesamte System zerballert, wenn nur ein Bit sich buchstäblich danebenbenahm.

Aber gut, Amiga über 1 MB hatte damals auch kaum jemand.
« Letzte Änderung: Juli 21, 2021, 09:26:47 Nachmittag von southflorida »


Legio X

  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 536
    • Profil anzeigen
Ich weiß noch, ich war damals Schüler und eine Packung 3,5'' Disketten kosteten 70 DM.

Das war damals eine Menge Holz für zehn Disketten.

Und als ich mit dem Flugzeug unter der Golden Gate Brücke mit 5 fps durchgeflogen bin dachte ich mein Herz bleibt stehen  ???

Solch eine realistische 3D Grafik gab's vorher nicht.

Leider konnte ich mir keinen Archimedes leisten. Das Teil war von der Geschwindigkeit, selbst im Basic der Wahnsinn.
« Letzte Änderung: Juli 22, 2021, 09:36:16 Vormittag von Legio X »


southflorida

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 511
    • Profil anzeigen
Auf dem gab es aber geschätzt nur ein Spiel, Zarch. Das andere waren eher 1:1 Amiga-Umsetzungen?


Legio X

  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 536
    • Profil anzeigen
Und das wurde auf Amiga als Virus portiert.

Aber die RISC CPU war damals ein neuer Ansatz für Computer.
« Letzte Änderung: Juli 23, 2021, 04:42:51 Nachmittag von Legio X »


docower

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 3848
  • pieps
    • Profil anzeigen
    • rpg-o-mania!
Und heute läuft quasi jedes Gerät (außer Windows-PCs und Macs vor 2021) mit einer RISC basierten Maschine.
Früher war es gut. Heute ist es besser. Ach wäre doch nur alles wieder gut!


Legio X

  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 536
    • Profil anzeigen
Der M1 Chip von Apple soll eine echte Granate in Bezug auf Performance sein.


docower

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 3848
  • pieps
    • Profil anzeigen
    • rpg-o-mania!
Ja klar. Aber die Intel-Macs gibts ja auch noch, und wird es noch eine weile geben, und ich schätze die Möglichkeit schon sehr, auch mal Windows nicht virtualisiert starten zu können.
Nicht dass ich das häufig mach weil Windows für mich sehr unangenehm zum bedienen ist, aber manche Software gibts halt immer noch nur auf Win (insb. im Emu-Bereich)
Früher war es gut. Heute ist es besser. Ach wäre doch nur alles wieder gut!


southflorida

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 511
    • Profil anzeigen
Oh toll, nach einem weiteren Update wurde zum x-ten Mal die Windows 10 "Fotogalerie" verändert. Man kann bei einem Zoom des Bildes auf Originalgröße nicht mehr scrollen, sondern das Bild bleibt fixiert.

So ein unbrauchbarer Müll. Für div. Photodatenbanken, die ich einfach mit Windows Bordmitteln bedient hab, ist das quasi ein No Go.