WS|Crew

Microsoft Windows 11

Faust

  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 1113
    • Profil anzeigen
"Ab 2023 kann Microsofts neues Betriebssystem Windows 11 nur noch auf Laptops genutzt werden, in denen eine HD-Webcam verbaut ist. Das steht in einem nun veröffentlichten Dokument zu den Systemanforderungen des Betriebssystems."
https://www.focus.de/digital/computer/regelung-gilt-ab-2023-neues-microsoft-betriebsystem-bei-windows-11-werden-webcams-zur-pflicht_id_13446259.html#commentFormbegin

Das fängt ja gut an. Erinnert mich an den "always-online Zwang" den Sie bei der Xbox One einführen wollten.
昼のセント酒 - [US-Patent 6506148]


docower

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 3848
  • pieps
    • Profil anzeigen
    • rpg-o-mania!
Microsoft at their finest.

Gleich mal alle Intel-Macs, die bisher Windows über BootCamp verwendet haben, ausgeschlossen :D
Früher war es gut. Heute ist es besser. Ach wäre doch nur alles wieder gut!


Legio X

  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 536
    • Profil anzeigen
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie allen alten Laptops dann abschießen.

Windows 11 sieht aus wie Windows 10 in schöner.

Jetzt kann man auch Android Apps nutzen, angeblich über den Amazon Store.

MS macht das scheinbar ohne Gebühren. Müssen die auch machen, nachdem der eigene Store nicht läuft.

Und die Life Kacheln sind auch weg.

Es wird stärker mit Teams gekoppelt für Privat Anwender.

Virtuelle Desktops können unterschiedliche Wallpapers haben.

Und die Fensterverwaltung mit Anordung wird auch optimiert. Scheinbar als Symbol beim Fenster links oben.

Erscheinen soll es 2021.

Und das Hammer Feature wird der Gamepass sein mit Streaming. Damit kann jeder mit schwacher Hardware alle Spiele darin zocken.
« Letzte Änderung: Juni 29, 2021, 08:20:37 Nachmittag von Legio X »


southflorida

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 511
    • Profil anzeigen
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie allen alten Laptops dann abschießen.

Windows 11 sieht aus wie Windows 10 in schöner.

Jetzt kann man auch Android Apps nutzen, angeblich über den Amazon Store.

MS macht das scheinbar ohne Gebühren. Müssen die auch machen, nachdem der eigene Store nicht läuft.

Und die Life Kacheln sind auch weg.

Es wird stärker mit Teams gekoppelt für Privat Anwender.

Virtuelle Desktops können unterschiedliche Wallpapers haben.

Und die Fensterverwaltung mit Anordung wird auch optimiert. Scheinbar als Symbol beim Fenster links oben.

Erscheinen soll es 2021.

Und das Hammer Feature wird der Gamepass sein mit Streaming. Damit kann jeder mit schwacher Hardware alle Spiele darin zocken.

Windows 11 ist schöner?
Die Frage stellt sich doch eher, was man als "schön" betrachtet. Vista konnte schön sein mit "Aero @ it's best", ein in der Schlichtheit grandioses Windows 8.0 auf seine Weise auch.

Erst haben sie ein rein funktionales System immer bunter und überladener aber auch stylischer gemacht (man sehe sich die grottigen Windows 95 Farben und Backgrounds an). Dann fiel das alles ziemlich rigoros wieder weg. Wer erinnert sich noch an die Widgets und an Sidebar? Und nun erfindet man wieder neue Features, die vor ein paar Jahren weggefallen sind. Änderungen der Änderungen willen.

Die Laptops und vor allem stationären Computer werden wohl weiterfunktionieren ohne Webcam. Welches Ubternehmen würde "Aufrüsten", wenn dann absehbar wieder ein Downgrade folgte? Keines...
Und das will MS unter Garantie nicht! Eher werden sie wieder angeben, wie viele Fantastilliarden bereits das neueste Windows haben (weil es vorinstalliert ist und vermutlich allen anderen "hinterhergeworfen" wird). Das mit der Kamera wird vermutlich eine Vorgabe, damit es das Ding für Comouterhersteller vorinstalliert gibt. Wenn dann 60% der Hersteller sagen, sie installieren lieber Chrome OS, und verzichten auf die Kamera, dann würde MS blöd gucken. Aber die Kamera haben doch eh alle neuen mobilen Geräte (?). Bei Windows Phone 7 gab es seinerzeit auch solche Vorgaben. Vielleicht geht es *auch* um den Login. Weil "der Schäferhund von Peter" als "Kennworthinweis" (in Windows 10 auch ein "Muss") auch nicht mehr geht.

Und dann ist da ja auch das supernervige MS Konto, das auch "Pflicht" wird bei Windows 11. Jenes Konto, das dann ungewollt auf Firmen PCs den Xbox Avatar rumhüpfen lässt, ohne dass man das will und ohne dass es was nutzt.
Richtest ne Cloud ein und dann kommt "Schnubbl0r86 spielt gerade Hallo", am besten gleich auf der neuen "Hover" Taskleiste.  :-\
« Letzte Änderung: Juni 29, 2021, 09:59:04 Nachmittag von southflorida »


docower

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 3848
  • pieps
    • Profil anzeigen
    • rpg-o-mania!
Da geb ich dir recht @Nik. Ich fand Windows Vista gar nicht schlecht. Die Sidebar war toll, einige der Widgets auch. Selbst Windows 8 hat mir gut gefallen, das war konsequent durchdacht und mit seinem vollflächigen Startmenü und den Live-Kacheln hatte das Ding was.

Aber dieser Zwang zu TPM, der viele halbwegs aktuelle Laptops einfach ausschließt? Das finde ich schon krass.
Früher war es gut. Heute ist es besser. Ach wäre doch nur alles wieder gut!


Legio X

  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 536
    • Profil anzeigen
Eigentlich ist Windows 11 ein Update von Windows 10. Aber MS braucht Aufmerksamkeit, also nennt man das Windows 11.

Ja das mit dem Konto ist Scheiße, braucht man aber bei Apple und Google auch um den vollen Umfang zu nutzen.

Chrome OS hab ich auch. Aber ein volles Betriebssystem ist das nicht. Und es zwingt dich alle Daten in der Cloud zu speichern. Zum Surfen, Netflixen, Facebooken, ... super. Zum richtigen Arbeiten eher nicht.
« Letzte Änderung: Juni 29, 2021, 11:26:27 Nachmittag von Legio X »


southflorida

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 511
    • Profil anzeigen
Das aktuelle c't Editorial vom alten Windows Freak Peter Siering bringt es auf den Punkt: wieder mal viel kosmetisches Gedöns, ohne endlich die Grundprobleme des Windows GUI in den Griff zu kriegen.

Was spielen einst eckige, dann abgerundete, ab Windows 8 wieder eckige, und ab Windows 11 wieder abgerundete Fenster oder eine viermalige Radikaländerung des Startmenüs seit Windows 7 eine Rolle, wenn bestimmte Dateien, die eigentlich zusammengehören, an verschiedenen Orten gespeichert werden, oder "Netzwerk" nicht mehr in der Systemsteuerung ist, sondern unter "Einstellungen"...
« Letzte Änderung: Juli 07, 2021, 08:39:32 Nachmittag von southflorida »


Legio X

  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 536
    • Profil anzeigen
Laut YT benötigt Windows 11 Intel CPU der achten Generarion. Hat etwas mit einem Verschlüsselungschip und DRM zu tun.

Gefällt mir gar nicht.


southflorida

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 511
    • Profil anzeigen
c't hat die Testversion auf Raspberry Pi 400 installiert.
Die endgültigen Anforderungen sind wohl noch offen.

Was ich interessant finde für Windows 10: es kommt wohl noch ein fettes Update, und danach wohl nur noch Sicherheitsupdates. Klingt so, als würde die ewige nervigere Umbauerei Ende 2021 enden. Man hätte dann ein System, das gleich bleibt, an das man sich gewöhnen kann.
Die nervige Bastelei konzentriert sich ab Ende 2021 auf Windows 11.


Legio X

  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 536
    • Profil anzeigen
Was ich interessant finde für Windows 10: es kommt wohl noch ein fettes Update, und danach wohl nur noch Sicherheitsupdates. Klingt so, als würde die ewige nervigere Umbauerei Ende 2021 enden. Man hätte dann ein System, das gleich bleibt, an das man sich gewöhnen kann.
Die nervige Bastelei konzentriert sich ab Ende 2021 auf Windows 11.

Das wäre super. Mir gehen die ganzen großen Updates von Windows 10 auf den Senkel.



docower

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 3848
  • pieps
    • Profil anzeigen
    • rpg-o-mania!
Ich bin echt so froh kein Windows mehr nutzen zu müssen.
Früher war es gut. Heute ist es besser. Ach wäre doch nur alles wieder gut!


southflorida

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 511
    • Profil anzeigen
Ehrlich gesagt finde ich es besser, als die meisten (oder alle) anderen Systeme.

Ich habe in den "Nuller Jahren" jahrelang Mac OSX genutzt, das wurde im Laufe der Zeit immer nerviger und zuweilen unbedienbar. Der Weg in den Mainstream hat Apple Applikationen generell überhaupt nicht gut getan.
Ich habe Linux ausprobiert, um 2003 herum Suse, das damals aber "zugeschissen" mit tausenden Programmen war, unter denen du dann selbst das raussuchen musstest, was geht. Vieles war schier unbrauchbar. Und nur halbgare Soundtreiber brachten einen schier zur Verzweiflung. Später dann Ubuntu (hab jahrelang Ubuntu 10.10 auf einem Notebook aktiv genutzt), aber da ist man auch spätestens dann gescheitert, wenn man eben professionelle Schriftarten, Workflow etc. benötigt.
Windows habe ich in Version 8.1 auf einem zehn Jahre alten Vaio, und das ist echt ein super System, das nunmehr seit fünf Jahren ohne Neuinstallation (und ohne Updates, es ist offline) absolut sauber funktioniert. Die 10er Versionen sind nervtötend, wobei sie offline auch gut sind, wenn man dann einfach bei einer Version bleibt und sich daran gewöhnt. Das Nervtötende sind aus meiner Sicht die idiotischen Veränderungen, die sich letztendlich im Kreis drehen. Ich brauche keine Wetterinformationen in der Taskleiste, so etwas habe ich auch schon bei Windows Vista nicht gebrauchen können.


Legio X

  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 536
    • Profil anzeigen
Ich war mit Windows 8.1 und Windows RT auf den ersten Surfaces Tablets sehr zufrieden.

Bei Windows 10 hatte ich mal ein Problem das nach einem Update der Computer sich nicht mehr mit dem Internet verbinden konnte.

Zwei Wochen hab ich im Internet recherchiert um das Problem zu lösen.

Das geht meiner Meinung gar nicht.

Ich verstehe auch nicht warum die Betriebssysteme immer größer und umfangreicher werden.

Ich brauche es nur um Programme zu starten, Dateien zu verwalten und ein paar Dokumente auszudrucken.

Also warum immer mehr Geschnösel, anstatt ein kleines feines  und optimiertes OS?

Ich glaube es wurde schlimm, als MS "Windows as a service" angekündigt hatte.


southflorida

  • Administrator
  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 511
    • Profil anzeigen
Ich war mit Windows 8.1 und Windows RT auf den ersten Surfaces Tablets sehr zufrieden.

Bei Windows 10 hatte ich mal ein Problem das nach einem Update der Computer sich nicht mehr mit dem Internet verbinden konnte.

Zwei Wochen hab ich im Internet recherchiert um das Problem zu lösen.

Das geht meiner Meinung gar nicht.

Ich verstehe auch nicht warum die Betriebssysteme immer größer und umfangreicher werden.

Ich brauche es nur um Programme zu starten, Dateien zu verwalten und ein paar Dokumente auszudrucken.

Also warum immer mehr Geschnösel, anstatt ein kleines feines  und optimiertes OS?

Ich glaube es wurde schlimm, als MS "Windows as a service" angekündigt hatte.

Windows war als Version "2000" damals top ausgereift. Da hat alles gefunzt. Stabil, schnell, perfekt.
NTFS konnte das schon, kein DOS Unterbau, allerdings 32 Bit. Windows 2000 in 64 Bit und mit moderne Browser sowie moderner Software, die darauf noch liefe = wäre ein Traum.

Mit XP wurde der Dateiexplorer verhunzt. Und es begann div. Ballast das System vollzumüllen. Andererseits war XP das erste (auch) 64-bittige Windows.

Mit Vista und 7 wurde manches besser (ganz erheblich die Sicherheit, vor allem aber die Stabilität), aber auch noch mehr Scheiße ins System reingerotzt.

Windows 8 war der Irrweg mit Kacheln und "Apps" (was ich im Sommer 2012 auch sofort gesagt hab), aber in vielen anderen Belangen das NOCH bessere Vista/7: Hyper V, verbesserter Explorer, noch höhere Sicherheit, viel besseres Design (vom Kacheldreck abgesehen), schlanker.
Die Leute haben sich über die Kacheln aufgeregt, aber sobals man bei Windows 8.1 das "Booten direkt zum Desktop" eingerichtet hatte (oder es meinetwegen eh nur via Konsole bediente), schlug das System alles Vorherige.

Windows 10 ist abstrus. Zwei Systemsteuerungen, zwei Taschenrechner, zwei Drucker APIs, zwei Photogalerien (zumindest wenn man von einem älteren Windows upgraded) und glaube drei Media Player.
Die "Fotogalerie" hat in der Windows 10 Ära ca. drei- oder viermal veränderte Funktionen bekommen und ist voller Bugs. Lausig.
Ca. 3 bis 4x hat man auch Privacy Settings zerfleddert auf verschiedene Bereiche des Systems und einfach nach Updates ungefragt auf die Voreinstellungen zurückgesetzt. Aber wichtig, dass es jetzt winen Newsfeed auf der Taskleiste gibt...





Legio X

  • Power Wolf
  • *****
    • Beiträge: 536
    • Profil anzeigen
Was mich stört ist das man immer versucht die Oberfläche zu verändern.

Und man findet dann Dinge in den Einstellungen an ganz anderer Stelle.

Warum einfach nicht mal das Altbekannte nur optimieren und verbessern.

Und irgendwann muss man auch mal einen Schnitt machen und den alten Ballast über Bord werfen.

Wer heute noch den Internet Explorer für irgendwelche Anwendungen benutzt der ist selbst Schuld.

Irgendwann muss man halt mal die alten Zöpfe kappen.